Startseite
    Blog
    Rezepte A-Z
    Rezepte Top100
    Rezepte CD
    Rezept suchen
      Backen
      Beilagen
      Brot
      Desserts
      Eierspeisen
      Fischgerichte
      Fleischgerichte
      Geflügelgerichte
      Gemüsegerichte
      Getränke
      Gratins
      Grundlagen
      Kuchen
      Käse
      Marmeladen
      Nudelgerichte
      Reisgerichte
      Salate
      Saucen
      Sonstiges
      Vegetarisch
      Vorspeisen
    Werbebanner
    Impressum


Rezept - Suche: in
Partnerseiten:
  • Tolle Animationen und Gifs
  • Schöne Animationen
  • Rezepte Sammlung
  • Tolle Haushaltstipps

  • Mit unseren leckeren Rezepten kochen wie Lafer, Lichter, Mälzer, Schuhbeck, Rach, Biolek, Oliver, Zacherl und Henssler.
     

    Popcorn im Kochtopf oder mit Popcorn-Maschine selbst herstellen

    veröffentlicht am 26.07.2016

    Kinder lieben Popcorn, aber auch Erwachsene greifen gerne zu dieser ganz besonderen Süßigkeit. Ein Kinobesuch ohne das Rascheln und Knabbern von Popcorn macht sicher nur halb so viel Spaß und gute Laune. Deswegen ist Popcorn im Kino auch so beliebt und wird von den Besuchern gerne gekauft. Was aber, wenn man zu Hause mit der Familie oder dem Partner einen schönen Filmabend verbringen möchte und das Kinofeeling in die eigenen vier Wände holen möchte?

    Popcorn im Kochtopf oder mit Popcorn-Maschine selbst herstellen

    Hier gibt es Abhilfe. Neben dem fertigen Popcorn aus dem Supermarkt, welches meist recht bescheiden schmeckt, gibt es natürlich auch die Möglichkeit die leckere Knabberei zu Hause selbst herzustellen. Als Grundlage dienen spezielle Maikörner (Popcornmais genannt) und die Produktion ist einfacher und schneller erledigt, als man denkt. Hier gibt es mehrere Möglichkeiten. Um nur mal ab und zu Popcorn zu produzieren reicht sicherlich eine große Pfanne oder ein Kochtopf aus. Geht es aber um größere Mengen und soll aus Mais häufiger Popcorn hergestellt werden, kommt man um eine Popcornmaschine kaum herum. Diese ist einfach zu bedienen, schnell zu reinigen und Kinder lieben es damit Ihre eigene Nascherei zu produzieren. In diesem Bereich gibt es verschiedene Modelle in den verschiedensten Preisklassen. Je nach Budget wird wohl jeder fündig werden. Aber nicht jede Popcorn-Maschine ist gleich gut. Es gibt hier große Unterschiede in Bedienung, Komfort und Qualität. Planen Sie den Kauf eines solch nützlichen Haushaltsgeräts, sollten Sie sich vorab dazu informieren. Entweder im Fachhandel oder auf Testseiten, wie z.B. http://www.popcornmaschine-test.net

    In unserem Ratgeber „Popcorn in Pfanne oder mit Popcorn-Maschine ganz einfach selbst machen“ erklären wir Ihnen wie Sie hierbei am besten vorgehen sollten und was es zu beachten gilt, damit einem genüsslichen Kinoabend zu Hause nichts mehr im Wege steht.

    Folgende Zutaten benötigen Sie um Popcorn selbst herzustellen

    • Popcorn-Mais
    • Bei Bedarf Zucker, Salz oder Zimt
    • etwas Sonnenblumenöl
    • Pfanne, Kochtopf oder Popcorn-Maschine

    Popcorn in der Pfanne oder im Kochtopf selbst produzieren

    Stellen Sie einen großen Kochtopf oder Pfanne auf den Herd. Geben Sie so viel Sonnenblumenöl hinein, dass der Boden leicht bedeckt ist. Stellen Sie den Herd an und warten Sie bis das Öl erhitzt ist. Geben Sie dann die Maiskörner hinein. Aber nur so viel, dass der Boden gerade so bedeckt ist.
    Geben Sie dann gleich einen Deckel auf den Topf oder Pfanne. Dieses ist unbedingt notwendig, damit das Popcorn Ihnen nicht aus dem Topf springt.
    Nach und nach werden die Maiskörner durch die Hitze „aufpoppen“ und sich in Popcorn verwandeln. Warten Sie so lange, bis alle Maiskörner ausgepoppt sind. Bei Bedarf können Sie die Pfanne oder den Kochtopf ab und zu mal ein wenig hin und her bewegen bzw. schütteln, damit auch das letzte Korn aufspringt.
    Nehmen Sie anschließend den Topf bzw. Pfanne vom Herd, schalten diesen aus, nehmen Sie den Deckel ab und lassen das Popcorn ein wenig abkühlen.
    Noch warm schmeckt Popcorn am besten und am knusprigsten. Lassen Sie es also nicht zu kühl werden. Geben Sie es also rechtzeitig in eine große Schüssel und streuen nach eigenem Belieben Zucker, Zimt oder etwas Salz darüber. Rühren bzw. schütteln Sie nach dem darüber streuen das Popcorn gut durch.

    Popcorn in der Popcorn-Maschine herstellen – leicht gemacht

    Die Popcornmaschinen bzw. Popcornmaker arbeiten etwas unterschiedlich. Meist wird einfach nur der Deckel abgenommen, die Maiskörner eingefüllt, der Deckel wird wieder aufgesetzt und die Maschine wird angeschaltet. Kurz darauf poppt das Korn auf. Haben sich alle Maiskörner in leckeres Popcorn verwandelt, schalten Sie die Maschine ab, schütten das fertige Popcorn in eine Schüssel und reichern es mit Zucker, Salz oder Zimt an. Manche Maschinen können das Popcorn schon während der Produktion mit Zucker karamellisieren. So erhält es eine dicke knusprige Zucker- bzw. Karamellschicht.

    Unterschiede Popcorn aus dem Kochtopf vs. Popcornmaker

    Geschmacklich ist es an sich egal, ob Sie Ihr Popcorn im Topf oder in einer Popcorn-Maschine zubereiten. Das Endergebnis schmeckt bei beiden gleich. Die Popcorn-Maschine hat allerdings den Vorteil, dass sie mit der Zugabe von Zucker das „gepoppte Korn“ noch richtig lecker karamellisieren können. Dadurch schmeckt das Popcorn noch süßer, knackiger und frischer. Außerdem können Sie den Popcornmaker in Ruhe „arbeiten“ lassen. Bei der Herstellung im Topf oder in der Pfanne müssen Sie mit dem heißen Öl ein wenig vorsichtig sein, besonders wenn kleine Kinder mithelfen wollen. Lassen Sie den Herd nie unbeaufsichtigt und achten Sie darauf, dass Sie den Herd nicht zu hoch einstellen, um ein Anbrennen des Popcorns zu verhindern. Die Popcornmaschinen arbeiten deutlich „ungefährlicher“, da diese meist ohne Öl auskommen und nur mit Heißluft oder einer Heizplatte arbeiten. Ein weiterer Vorteil von Popcorn-Maschinen liegt in der Geschwindigkeit. Bei den meisten Maschine haben Sie schon nach wenigen Minuten das Popcorn hergestellt. So schnell geht es mit der Variante mit einem Kochtopf leider nicht. Hier muss erst das Öl erhitzt werden.




     
     
    (c) 2003-2016 a.pohl