Startseite
    Blog
    Rezepte A-Z
    Rezepte Top100
    Rezepte CD
    Rezept suchen
      Backen
      Beilagen
      Brot
      Desserts
      Eierspeisen
      Fischgerichte
      Fleischgerichte
      Geflügelgerichte
      Gemüsegerichte
      Getränke
      Gratins
      Grundlagen
      Kuchen
      Käse
      Marmeladen
      Nudelgerichte
      Reisgerichte
      Salate
      Saucen
      Sonstiges
      Vegetarisch
      Vorspeisen
    Werbebanner
    Impressum


Rezept - Suche: in
Partnerseiten:
  • Tolle Animationen und Gifs
  • Schöne Animationen
  • Rezepte Sammlung
  • Tolle Haushaltstipps

  • Mit unseren leckeren Rezepten kochen wie Lafer, Lichter, Mälzer, Schuhbeck, Rach, Biolek, Oliver, Zacherl und Henssler.
     

    Rezept: Zwiebelterrine mit Petersilien-Knoblauch-Sauce

    Menge: 10



    Zutaten für Rezept Zwiebelterrine mit Petersilien-Knoblauch-Sauce:



    • 800 g Zwiebeln; grobgehackt
    • 20 g Butter
    • 1 Bd. Schnittlauch fein geschnitten
    • 3 Eier
    • 150 ml Saucenrahm Menge evtl. anpassen
    • Salz Pfeffer
    • 2 Knoblauchzehen
    • 2 Bd. Petersilie
    • 150 ml Saucenrahm


    Zwiebeln in der warmen Butter bei mittlerer Hitze ca. 15 Minuten

    duensten. Auskuehlen lassen.



    Eier, Saucenrahm und Schnittlauch gut verquirlen, wuerzen. Mit der

    Zwiebelmasse vermengen und in die Terrineform einfuellen.



    Im Wasserbad 75 Minuten garen.



    Fuer die Sauce den Knoblauch zerdruecken, die Petersilie sehr fein

    hacken und mit dem Saucenrahm verruehren.



    Die Sauce separat zu den Terrinescheiben servieren.



    Allgemeines zu: Terrine im Wasserbad garen.



    Die Terrine-Masse in die eingebutterte Form einfuellen. Die Form

    entweder mit dem Terrinedeckel oder mit Alufolie verschliessen.



    In die Folie zwei kleine Schlitze machen, damit der Dampf entweichen

    kann.



    Einen Bräter oder ein anderes hohes, ofenfestes Gefäss (z.B.

    Auflaufform) mit siedendem Wasser fuellen. Die gefuellte Terrineform

    ins Wasserbad stellen, so dass sie bis zu zwei Dritteln im Wasser

    steht. Den Bräter in den 180 Grad heissen Ofen schieben und die

    Terrine nach Angabe garen.



    Terrinen nach dem Garen kurz stehen lassen, bis sie etwas fester

    werden, und erst dann stuerzen.



    Sie können kalt oder warm serviert werden, je nachdem was Einem

    besser schmeckt.



    Besonders gut sind Terrinen, wenn man dazu eine Sauce serviert, auch

    diese darf heiss oder kalt sein.



    Terrinen, die mit Gelatine zubereitet werden, lassen sich besonders

    gut stuerzen, wenn man die mit Wasser ausgespuelte und noch nasse

    Form mit Frischhaltefolie auslegt. Da Terrinen eine eher längere

    Zubereitungszeit benötigen, lohnt es sich, davon eine etwas

    grössere Portion zuzubereiten, zumal sie mit Ausnahme der

    Fischterrine ein paar Tage haltbar sind. Hinzu kommt, dass

    Terrineformen meistens eine gewisse Grösse aufweisen. Ein Liter

    Inhalt entspricht etwa 8 Portionen.



    * Orella, Heft 8, 1994

    ** Erfasst von Rene Gagnaux







    Stichworte: Gemuese, Terrine, Petersilie, Knoblauch, P10







    Rezept drucken



    Hat dir dieses Gericht geschmeckt und du suchst ein ganz bestimmtes leckeres Koch- oder Backrezept aus unserer Koch-Sammlung ? Dann suche es mit unserer Suchfunktion:

    Rezeptsuche: in






     
     
    (c) 2003-2018 a.pohl