Startseite
    Blog
    Rezepte A-Z
    Rezepte Top100
    Rezept suchen
      Backen
      Beilagen
      Brot
      Desserts
      Eierspeisen
      Fischgerichte
      Fleischgerichte
      Geflügelgerichte
      Gemüsegerichte
      Getränke
      Gratins
      Grundlagen
      Kuchen
      Käse
      Marmeladen
      Nudelgerichte
      Reisgerichte
      Salate
      Saucen
      Sonstiges
      Vegetarisch
      Vorspeisen
    Werbebanner
    Impressum


Rezept - Suche: in
Partnerseiten:
  • Tolle Animationen und Gifs
  • Schöne Animationen
  • Rezepte Sammlung
  • Haushaltstipps

  • Mit unseren leckeren Rezepten kochen wie Lafer, Horst Lichter, Tim Mälzer, Alfons Schuhbeck, Christian Rach, Alfred Biolek, Oliver, Rolf Zacherl und Steffen Henssler.
     

    Rezept: Schaales / Dibbelabbes (Saarlaendische Spezialitaet)

    Menge: 1 keine Angabe vorh.



    Zutaten für Rezept Schaales / Dibbelabbes (Saarlaendische Spezialitaet):



    • 2 kg Kartoffeln
    • 2 p. Port. Stangen Lauch
    • 250 g Doerrfleisch
    • 1 pro Rezept Ei
    • Salz, Pfeffer

    Ueber Kilojoule (Kalorien) und sonstige Inhaltsangaben (Fett, Eiweiss,

    Kohlenhydrate usw.) war bei der Erfindung dieser saarländischen

    Spezialität noch nichts bekannt. Soll, je nach Hunger fuer 4 - 6

    Saarländer reichen.

    >>> Schales <<< Die rohen Kartoffeln (es muessen saarländische sein

    !!) reiben und fest ausdruecken. Das Ei und den feingehackten Lauch

    untermengen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Dörrfleisch in

    kleine Wuerfel schneiden und in einem Gussbräter!! auslassen. Die

    Kartoffelmasse einfuellen. Den Bräter in den vorgeheizten Backofen

    schieben. Bei 200 GradC 2 Stunden backen bis der Schales knusprig braun

    aussieht.

    Zur Verfestigung der Masse kann man unter den rohen Teig einige

    Esslöffel Mehl unterruehren (so kann man sich auch das Ausdruecken

    sparen, nur mehr Mehl untermischen).

    Den fertigen Schales serviert man mit Apfelmus oder gekochten Birnen.

    >>> Dibbelabbes <<< Los gehts wie beim Schales. Aber statt im

    Backofen wird das ganze a u f dem Ofen gegart. Etwa 30 - 40 Minuten

    kochen, dabei die sich auf dem Boden des Bräters bildende Kruste

    öfter ablösen und wenden.







    Rezept drucken



    Hat dir dieses Gericht geschmeckt und du suchst ein ganz bestimmtes leckeres Koch- oder Backrezept aus unserer Koch-Sammlung ? Dann suche es mit unserer Suchfunktion:

    Rezeptsuche: in





     
     
    (c) 2003-2020 a.pohl