Startseite
    Blog
    Rezepte A-Z
    Rezepte Top100
    Rezept suchen
      Backen
      Beilagen
      Brot
      Desserts
      Eierspeisen
      Fischgerichte
      Fleischgerichte
      Geflügelgerichte
      Gemüsegerichte
      Getränke
      Gratins
      Grundlagen
      Kuchen
      Käse
      Marmeladen
      Nudelgerichte
      Reisgerichte
      Salate
      Saucen
      Sonstiges
      Vegetarisch
      Vorspeisen
    Werbebanner
    Impressum


Rezept - Suche: in
Partnerseiten:
  • Tolle Animationen und Gifs
  • Schöne Animationen
  • Rezepte Sammlung
  • Haushaltstipps

  • Mit unseren leckeren Rezepten kochen wie Lafer, Horst Lichter, Tim Mälzer, Alfons Schuhbeck, Christian Rach, Alfred Biolek, Oliver, Rolf Zacherl und Steffen Henssler.
     

    Rezept: Cassoulet mit Schweinehals (ohne Lamm)

    Menge: 5



    Zutaten für Rezept Cassoulet mit Schweinehals (ohne Lamm):



    • 500 g Schwarze Augen-Bohnen getrocknete
    • 200 g Magerer, gepoekelter Speck mit Schwarte
    • 1 mittl. Moehre
    • 1 Bd. Glatte Petersilie
    • 1 Lorbeerblatt
    • 1 Zweig Thymian
    • 3 mittl. Zwiebeln
    • 4 Gewuerznelken
    • 40 g Gaenseschmalz
    • 2 Junggans-Keulen; etwa 500 g
    • 500 g Schweinenacken Salz Schwarzer Pfeffer; aus der Muehle
    • 3 Knoblauchzehen
    • 4 Grobe Wuerstchen (Debrecziner)
    • 40 g Semmelbroesel


    Die Bohnen kalt abbrausen, in einen Topf schuetten und soviel kaltes

    Wasser zugiessen, dass es zweifingerbreit darueber steht.



    Vom Speck die Schwarte abschneiden. Speck zwischen die Bohnen legen.

    Die Möhre mit zwei Petersilienstielen, Lorbeerblatt und Thymianzweig

    auf die Schwarte legen und mit einem Baumwollfaden umwickeln. Eine

    Zwiebel schälen und mit Gewuerznelken spicken. Alles zwischen die

    Bohnen betten und zum Kochen bringen.



    Bei milder Hitze 45 Minuten garen. In der Zwischenzeit drei Viertel des

    Gänseschmalzes in einen Bräter geben, Gänsekeulen und Schweinenacken

    anbraten, mit Salz und Pfeffer bestreuen und auf einen Teller legen.



    Restliche Zwiebeln und Knoblauch schälen, wuerfeln. Im verbliebenen

    Fett glasig duensten. Nach 45 Minuten die Zwiebel mit den

    Gewuerznelken aus den Bohnen nehmen und das Fleisch dazuheben. Alles

    eine Stunde garen.



    Den Backofen auf 175 Grad vorheizen. Das Kräutersträusschen und das

    Fleisch aus den Bohnen nehmen. Die Speckschwarte in Streifchen

    schneiden, den Speck in Scheibchen und das Fleisch in nicht zu kleine

    Wuerfel oder Scheibchen schneiden, wie auch das von den Knochen

    abgelöste Gänsefleisch. Wuerste in Stuecke schneiden.



    Einen Topf mit Schwartenstreifchen auslegen. Die Hälfte vom Speck,

    vom Fleisch und von den Wuersten darauf verteilen. Dazu die Hälfte

    der Bohnen mit etwas Sud geben. Fleisch, Speck und die Wurst

    hinzufuegen und mit den uebriggebliebenen Bohnen bedecken. Noch etwas

    Sud nachfuellen.



    Restliche Petersilie hacken und mit dem Paniermehl vermischen, auf

    die Bohnen streuen. Das erwärmte Gänseschmalz auf das Paniermehl

    träufeln. Den Eintopf auf der zweiten Schiene von unten im Backofen

    zugedeckt in 30 Minuten fertiggaren. Ohne Deckel noch 15 Minuten

    ueberkrusten und mit kräftigem Landbrot servieren.



    Unser Cassoulet-Rezept wurde etwas kalorienentschärft. Aber nur leicht,

    denn Speck, Schweine- und Gänsefleisch sowie die Wuerste sind

    unverzichtbar. Sie entscheiden ueber Guete und Klasse dieses Essens.



    Hinterher eventuell ein Verdauungsschnäpschen servieren, ein Gläschen

    Calvados, Cognac oder Grappa.







    Rezept drucken



    Hat dir dieses Gericht geschmeckt und du suchst ein ganz bestimmtes leckeres Koch- oder Backrezept aus unserer Koch-Sammlung ? Dann suche es mit unserer Suchfunktion:

    Rezeptsuche: in





     
     
    (c) 2003-2021 a.pohl