Startseite
    Blog
    Rezepte A-Z
    Rezepte Top100
    Rezepte CD
    Rezept suchen
      Backen
      Beilagen
      Brot
      Desserts
      Eierspeisen
      Fischgerichte
      Fleischgerichte
      Geflügelgerichte
      Gemüsegerichte
      Getränke
      Gratins
      Grundlagen
      Kuchen
      Käse
      Marmeladen
      Nudelgerichte
      Reisgerichte
      Salate
      Saucen
      Sonstiges
      Vegetarisch
      Vorspeisen
    Werbebanner
    Impressum


Rezept - Suche: in
Partnerseiten:
  • Tolle Animationen und Gifs
  • Schöne Animationen
  • Rezepte Sammlung
  • Tolle Haushaltstipps

  • Mit unseren leckeren Rezepten kochen wie Lafer, Lichter, Mälzer, Schuhbeck, Rach, Biolek, Oliver, Zacherl und Henssler.
     

    Undichtes Wasserbett flicken bzw. reparieren

    veröffentlicht am 19.03.2014 Undichtes Wasserbett flicken bzw. reparieren

    Ein Wasserbett für Zuhause ist für viele ein Traum. So mancher erfüllt ihn sich, auch wenn ein Wasserbett in der Anschaffung zuerst einiges teurer als eine neue Matratze ist. Dafür hält ein Wasserbett in der Regel aber deutlich länger als eine herkömmliche Matratze, die aus hygienischen Gründen normal alle 5-6 Jahre ausgetauscht werden sollte. Obwohl ein Wasserbett sehr robust ist und eine Menge mitmacht, kann es durch unsachgemäße Behandlung nach einigen Jahren, Schaden nehmen. Wenn Sie das Vinyl der Wassermatratzen nicht regelmäßig pflegen, kann es mit der Zeit porös werden und es können kleine Löcher entstehen. Spitze Gegenstände können ebenfalls zu Löchern und Rissen führen. Die Hülle verliert dann Wasser. Es droht Schimmel unter der Matratze oder unter dem Bett. Aber keine Sorge. Auch wenn Sie ein kleines Loch in der Hülle haben, ist die Matratze noch zu retten und schnell repariert. Sie brauchen dafür auch nur wenig handwerkliches Geschick. Wichtig ist aber, dass Sie möglichst schnell handeln, um zu verhindern, dass das Loch im Material größer wird und unnötig Wasser austritt und weiteren Schaden im Schlafzimmer anrichten kann.
    Unser Ratgeber "Undichtes Wasserbett flicken bzw. reparieren" zeigt Ihnen wie Sie hierbei vorgehen sollten und was zu beachten ist.

    Folgende Gegenstände benötigen Sie für die Reparatur Ihres Wasserbettes

    • Reparaturset (inkl. Vinyl, Vinylkleber etc)
    • Handtücher
    • Schere
    • Reinigungsbenzin

    So finden Sie die Beschädigung am Wasserbett

    Bemerken Sie, dass das Wasserbett Wasser verliert, sollten Sie sofort die Ursache feststellen. Klemmen Sie zuerst das Kabel von der Heizungsmatte ab, um einen Kurzschluss durch das austretende Wasser zu vermeiden. Suchen Sie nun die Matratze ab. Finden Sie irgendwo Wasser bzw. eine kleine Pfütze sind Sie auf der richtigen Spur. Oft ist das Loch so klein, dass man es nur mit genauem Hinsehen finden kann. Wischen Sie das Wasser mit einigen Handtüchern auf. Ist das Loch so nicht zu finden, drücken Sie ein wenig auf der Matratze herum und achten Sie darauf, an welcher Stelle die Oberfläche des Wasserbettes nass bzw. feucht wird. Das Loch kann sich auch an der unteren Seite der Matratze befinden. Suchen Sie also auch dort. Oft sind auch die Schweißnähte Schuld. Achten Sie also besonders darauf.

    So reparieren Sie die Hülle vom Wasserbett

    Beim Kauf eines Wasserbettes bekommen Sie manchmal ein kleines Reparaturset dazu. Liegt dieses nicht bei, dann können Sie es auch im Handel erwerben. Um jederzeit gegen Löcher in der Matratzenhülle gerüstet zu sein, ist es wichtig, dass Sie das Reparaturset immer griffbereit haben.
    Haben Sie schon Mal einen Fahrradschlauch oder eine Luftmatratze geflickt, haben Sie einen kleinen Vorteil, da sich die Reparatur der Vinylhülle ähnlich gestaltet.
    Je nachdem wo die Beschädigung ist, müssen Sie nun unterschiedlich vorgehen. Ist der Riss bzw. das Loch auf der Oberseite, müssen Sie mit einem Gefäß oder einem Schlauch so viel Wasser ablassen, dass sich die Beschädigung über dem Wasserspiegel befindet, also im Trockenen liegt. Ist das Loch an der Unterseite, haben Sie in der Regel keine andere Möglichkeit, als das komplette Wasser abzulassen. Dieses ist zwar recht zeitaufwendig, kann man selbst bewerkstelligen. Liegt das Loch der Hülle nun im Trockenen, wischen Sie es komplett trocken und reinigen es zusätzlich mit einem Tuch und etwas Reinigungsbenzin bzw. Feuerzeugbenzin. Die beschädigte Stelle muss absolut sauber und fettfrei sein, damit der Flicken hinterher auch gut und lange klebt.
    Oft haben Sie ein großes Stück Vinyl im Reparaturset. Schneiden Sie hier mit einer Schere einen passenden (am besten runden oder ovalen) Flicken aus. Der Flicken sollte so groß sein, dass er den Riss komplett abdeckt und diesen noch um gut 1-2 Zentimeter überragt.
    Im Wasserbett-Reparaturset werden Sie auch Kleber bzw. Leim finden. Diesen geben Sie dünn, aber gleichmäßig auf die beschädigte Stelle der Hülle auf und zusätzlich auf dem Flicken.
    Drücken Sie den Flicken mit der Klebefläche nun mit ordentlichem Druck auf die Vinyl-Hülle der Matratze. Mit einem Geldstück können Sie zusätzlich über den Flicken streichen, um beides mit dem Kleber gut zu verbinden.
    Nun müssen Sie nur noch einige Zeit warten, bis der Kleber trocken ist. Die Wartezeit werden Sie in der Anleitung des Reparatursets finden oder auf der Tube vom Kleber selbst.
    Bevor Sie nun das entnommene Wasser wieder in die Matratze einfüllen, achten Sie vorab darauf, ob Sie auch sämtliche Wasserrückstände entfernt haben. Wischen Sie also gegebenenfalls noch mal alles gut trocken. Achten Sie darauf, dass die Matratze des Wasserbettes richtig und ohne Knicke und Falten in der Sicherheitswanne liegt und füllen Sie dann wieder ausreichend Wasser nach.
    Leider kann es auch vorkommen, dass eine Naht gerissen ist und das Wasser dort heraustropft. Diese können Sie meist selbst nicht reparieren. Eine solche Beschädigung wäre dann ein Fall für den Wasserbetten-Fachmann. Diese haben spezielle Verfahren und Werkzeug Löcher und Rissen, auch an heiklen Stellen zu beseitigen.
    Haben Sie die Beschädigung ordentlich geflickt, schauen Sie unbedingt noch mal am nächsten Tag nach, ob es nicht doch zu einem weiteren Wasseraustritt gekommen ist. Eventuell hält der Flicken nicht gut genug oder der Kleber war schon zu alt. Eventuell haben Sie auch noch ein zweites Loch, welches Sie übersehen haben.




     
     
    (c) 2003-2016 a.pohl