Startseite
    Blog
    Rezepte A-Z
    Rezepte Top100
    Rezept suchen
      Backen
      Beilagen
      Brot
      Desserts
      Eierspeisen
      Fischgerichte
      Fleischgerichte
      Geflügelgerichte
      Gemüsegerichte
      Getränke
      Gratins
      Grundlagen
      Kuchen
      Käse
      Marmeladen
      Nudelgerichte
      Reisgerichte
      Salate
      Saucen
      Sonstiges
      Vegetarisch
      Vorspeisen
    Werbebanner
    Impressum


Rezept - Suche: in
Partnerseiten:
  • Tolle Animationen und Gifs
  • Schöne Animationen
  • Rezepte Sammlung
  • Haushaltstipps

  • Mit unseren leckeren Rezepten kochen wie Lafer, Horst Lichter, Tim Mälzer, Alfons Schuhbeck, Christian Rach, Alfred Biolek, Oliver, Rolf Zacherl und Steffen Henssler.
     

    Rezept: Labskaus, ostfriesisch

    Menge: 6



    Zutaten für Rezept Labskaus, ostfriesisch:



    • 1 kg Poekelfleisch vom Rind
    • 2 kg Kartoffeln
    • 2 l Wasser
    • 4 Zwiebeln Salz, Pfeffer
    • 2 Salzheringe; durchgedreht
    • 250 g Eingelegte Rote Beete durchgedreht


    Das Fleisch wird in kochendes Wasser gegeben und muss darin etwa 1.5 Std.

    langsam ziehen. Danach wird es mit den rohen Zwiebeln durch die grobe

    Scheibe des Fleischwolfes gedreht.



    Die Kartoffeln werden getrennt gekocht und anschliessend gestampft.



    Nun mischt man Bruehe, Fleisch und die gestampften Kartoffeln und lässt

    alles noch einmal sämig einkochen.



    Man schmeckt es mit wenig Salz und Pfeffer ab.



    Als Abwandlung können Salzheringe und Rote Beete mit in die Masse gegeben

    werden.



    Auf einer vorgewärmten Platte wird es bergartig angerichtet.



    Dazu isst man Rote Beete, Gewuerzgurken und eingelegte Heringe.



    Erwin Timmerbeil:



    "Corned Beef" ist zumindest stillos! :-) Meine Mutter und Grossmutter

    lehnten "so'was" strikt ab. Dein Problem duerfte also sein, richtiges

    Pökelfleisch zu bekommen.



    Wir haben Labskaus niemals ohne durchgedrehte Heringe und Rote Beete

    gemacht. Das widerspräche schliesslich der Entstehungsgeschichte des

    Labskaus. ...Ausserdemn schmeckt es mit viel besser. ;-))



    Zusatzbemerkungen von: S.Lorenzen@Bionic.zer.de (Siegrun Lorenzen)



    ....ich habe mich umgehört, die Kommentare des Friesen hast du ja gelesen

    und nun gebe ich in Hochdeutsch das Rezept wieder:



    a) Nur die Landratten machen Cornedbeef in den Labskaus! b) zuerst muesst

    ihr einen Schlachter finden, der Euch ein Stueck Rindfleisch pökelt, denn

    solches Fleisch nahmen die Seefahrer in Salzfässern mit auf See. Hohe

    Rippe oder so ist gut geeignet. Dann dieses Fleisch kochen, bis es

    zerfällt, die Bruehe wurde auf dem Schiff noch fuer eine Kartoffelsuppe

    verwendet. Kartoffeln kochen und stampfen, das zerfallende Fleisch, evtl.

    vorher in winzige Wuerfel schneiden, unterruehren (die Landvariation ist

    natuerlich, einen richtigen, mit Milch und Butter verfeinerten,

    Kartoffelbrei herzustellen). Der Geschmack ist eigentlich schon da. Auf die

    Teller patschen, rote Beete dazulegen, eine Gurke, alles, was man so auf

    dem Schiff hat und einen Hering dazu....Dann noch ne Buddel mit Rum und

    ahoi!



    .....Ich habe es nachgekocht, die Farbe des Essens ist zartrosa

    (Pökelfleisch), dann die rote Rote Beete, die grau/gruene Gurke und ach,

    ja das gelb/weisse Spiegelei hätte ich beinahe vergessen. .....Ganz schön

    bunt das Ganze!







    Rezept drucken



    Hat dir dieses Gericht geschmeckt und du suchst ein ganz bestimmtes leckeres Koch- oder Backrezept aus unserer Koch-Sammlung ? Dann suche es mit unserer Suchfunktion:

    Rezeptsuche: in





     
     
    (c) 2003-2022 a.pohl