Startseite
    Blog
    Rezepte A-Z
    Rezepte Top100
    Rezepte CD
    Rezept suchen
      Backen
      Beilagen
      Brot
      Desserts
      Eierspeisen
      Fischgerichte
      Fleischgerichte
      Geflügelgerichte
      Gemüsegerichte
      Getränke
      Gratins
      Grundlagen
      Kuchen
      Käse
      Marmeladen
      Nudelgerichte
      Reisgerichte
      Salate
      Saucen
      Sonstiges
      Vegetarisch
      Vorspeisen
    Werbebanner
    Impressum


Rezept - Suche: in
Partnerseiten:
  • Tolle Animationen und Gifs
  • Schöne Animationen
  • Rezepte Sammlung
  • Tolle Haushaltstipps

  • Mit unseren leckeren Rezepten kochen wie Lafer, Lichter, Mälzer, Schuhbeck, Rach, Biolek, Oliver, Zacherl und Henssler.
     

    Rezept: Rindermedaillons mit Spaetzle und Rahmwirsing

    Menge: 4 Personen



    Zutaten für Rezept Rindermedaillons mit Spaetzle und Rahmwirsing:



    • 100 g Sauerkirschen , aus dem Glas gut abgetropft
    • Rotweinessig Zucker nach Geschmack
    • 8 Medaillons vom Rind a 70g
    • Oel zum Braten Salz Pfeffer aus der Muehle
    • 100 ml Wildfond
    • 2 Tl. Butter, kalt
    • 1 cl Creme de cassis
    • 1 Wirsingkopf
    • 1 Zwiebel
    • 20 g Butter
    • 20 g Speck, durchwachsen
    • 100 ml Kalbsbruehe
    • 150 ml Schlagsahne
    • Salz Pfeffer aus der Muehle Muskat, frisch gerieben
    • 2 Eier
    • Salz Pfeffer aus der Muehle Muskat
    • 150 g Mehl
    • Butter zum Schwenken Original aus Stern Heft 9/97

    Die Sauerkirschen einen Tag vorher in etwas Essig und Zucker einlegen.



    Die Medaillons in Oel scharf anbraten, mit Salz und Pfeffer wuerzen.

    Bei 70°Grad im Backofen etwa 25 Minuten ruhen lassen.



    Nach dem Braten das Oel aus der Pfanne giessen. Den Bratensatz in der

    Pfanne

    mit Wildfond ablöschen. Wenn er sich gelöst hat, die Fluessigkeit in

    einen

    kleinen Topf umfuellen und langsam auf die Hälfte reduzieren. Dann

    die kalte Butter zur Bindung einschwenken.



    Kirschen mit etwas Fond hinzugeben und mit Creme de Cassis

    abschmecken.



    Wenn die Sauce noch nicht genug Bindung hat, noch mal etwas

    reduzieren und noch etwas Butter dazugeben. Zum Schluss den

    angesammelten Fleischsaft unterruehren.



    Vom Wirsing den Strunk entfernen, Wirsing in Streifen schneiden.

    Waschen und

    gut abtropfen lassen.



    Zwiebeln in Streifen schneiden, mit Butter und dem feingewuerfelten

    Speck anduensten, mit der Kalbsbruehe ablöschen, dann die Schlagsahne

    unterruehren. Den Wirsing knapp gar schmoren, vom Herd nehmen und

    zugedeckt warm stellen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.



    Fuer die Spätzle Eier, Oel und Gewuerze verruehren, Mehl nach und

    nach dazuruehren. Den etwas zähfluessigen Teig schlagen, bis er

    Blasen wirft. Den Teig durch eine Spätzlespresse druecken oder vom

    Brett in kochendes Salzwasser schaben. Aufkochen und in kaltem Wasser

    abschrecken.



    Zum Anrichten Spätzle in Butter schwenken und heiss werden lassen.



    : Quelle : Restaurant "Tapabo", Kyffhäuser Str.44, 50674 Köln







    Rezept drucken



    Hat dir dieses Gericht geschmeckt und du suchst ein ganz bestimmtes leckeres Koch- oder Backrezept aus unserer Koch-Sammlung ? Dann suche es mit unserer Suchfunktion:

    Rezeptsuche: in






     
     
    (c) 2003-2016 a.pohl