Startseite
    Blog
    Rezepte A-Z
    Rezepte Top100
    Rezepte CD
    Rezept suchen
      Backen
      Beilagen
      Brot
      Desserts
      Eierspeisen
      Fischgerichte
      Fleischgerichte
      Geflügelgerichte
      Gemüsegerichte
      Getränke
      Gratins
      Grundlagen
      Kuchen
      Käse
      Marmeladen
      Nudelgerichte
      Reisgerichte
      Salate
      Saucen
      Sonstiges
      Vegetarisch
      Vorspeisen
    Werbebanner
    Impressum


Rezept - Suche: in
Partnerseiten:
  • Tolle Animationen und Gifs
  • Schöne Animationen
  • Rezepte Sammlung
  • Tolle Haushaltstipps

  • Mit unseren leckeren Rezepten kochen wie Lafer, Lichter, Mälzer, Schuhbeck, Rach, Biolek, Oliver, Zacherl und Henssler.
     

    Rezept: Appenzeller Zicklein im Bierteig (Appenzell)

    Menge: 4



    Zutaten für Rezept Appenzeller Zicklein im Bierteig (Appenzell):



    • 1 kg Gitziragout; in Wuerfel von ca. 40 g geschnitten
    • 1 Karotte
    • Sellerieknolle Lauch
    • 1 Zwiebel
    • 150 ml Gemuesebouillon
    • 50 ml Weisswein
    • 1 Bd. Kraeuter; Thymian, Rosmarin Majoran
    • 2 Lorbeerblaetter
    • Nelken
    • 250 g Weizenvollkornmehl ausgesiebt
    • 200 ml Bier
    • 3 Eigelb
    • Salz Pfeffer Muskatnuss
    • 3 Eiweiss
    • Mehl; zum Bestaeuben Erdnussoel; zum Fritieren

    Appezöller Gitzi em Bierteig: Appenzeller Zicklein im Bierteig.



    Gitzi: Gitzi oder auf hochdeutsch Zicklein sind im Appenzeller- und

    Buendnerland vor und nach Ostern ca. während 8 bis 10 Wochen frisch

    erhältlich. Ruecken und Schlegel, die besten Stuecke, werden 'a la

    minute' zubereitet. Zum Ausbacken verwendet man das uebrige Fleisch,

    das in ragoutgrosse Stuecke geschnitten wird.



    Ragout in siedendem Wasser ohne jeglichen Zusatz kurz blanchieren.

    Abkuehlen lassen.



    Gemuese (nur wenig Sellerie und wenig Lauch nehmen) in Wuerfel

    schneiden und zusammen mit dem Fleisch, der Bouillon, dem Weisswein,

    den Kräutern und Gewuerzen in eine grosse Pfanne geben. Aufkochen

    und das Fleisch auf kleinem Feuer knapp gar kochen. Fleisch in der

    Bouillon erkalten lassen.



    Bierteig: ausgesiebtes Weizenmehl in eine Schuessel geben. Eigelb und

    Bier dazuruehren. Wuerzen. Teig tuechtig klopfen, bis er Blasen

    wirft. Eiweiss steifschlagen und unter den Teig ziehen.



    Ausbacken: das Fleisch aus dem Sud nehmen und mit Kuechenpapier

    trocken tupfen. Mit dem Mehl bestäuben und im Bierteig wenden. Im

    heissen Fritieröl goldgelb backen.







    Rezept drucken



    Hat dir dieses Gericht geschmeckt und du suchst ein ganz bestimmtes leckeres Koch- oder Backrezept aus unserer Koch-Sammlung ? Dann suche es mit unserer Suchfunktion:

    Rezeptsuche: in






     
     
    (c) 2003-2018 a.pohl