Startseite
    Blog
    Rezepte A-Z
    Rezepte Top100
    Rezept suchen
      Backen
      Beilagen
      Brot
      Desserts
      Eierspeisen
      Fischgerichte
      Fleischgerichte
      Geflügelgerichte
      Gemüsegerichte
      Getränke
      Gratins
      Grundlagen
      Kuchen
      Käse
      Marmeladen
      Nudelgerichte
      Reisgerichte
      Salate
      Saucen
      Sonstiges
      Vegetarisch
      Vorspeisen
    Werbebanner
    Impressum


Rezept - Suche: in
Partnerseiten:
  • Tolle Animationen und Gifs
  • Schöne Animationen
  • Rezepte Sammlung
  • Haushaltstipps

  • Mit unseren leckeren Rezepten kochen wie Lafer, Horst Lichter, Tim Mälzer, Alfons Schuhbeck, Christian Rach, Alfred Biolek, Oliver, Rolf Zacherl und Steffen Henssler.
     

    Grill richtig anzünden - Holzkohle schnell zum Glühen zu bringen

    veröffentlicht am 23.09.2013

    Grill richtig anzünden - Holzkohle schnell zum Glühen zu bringen Im Frühjahr beginnt die Grillzeit und wohl jeder Grill-Fan freut sich darauf. Neben den kleinen Tricks, wie man das Grillfleisch richtig würzt, den Grillrost hinterher wieder säubert, und den optimalen Grill (große Auswahl an Grills finden Sie hier) für sich gefunden hat, steht (gerade für den ungeübten) Grillmeister die Hürde an, wie man den Holzkohlegrill bzw. die Holzkohle im Grill richtig anzündet und so entfacht, dass die Kohle gut, schnell und gleichmäßig durchglüht. Schließlich sollte die Kohle gleichmäßig glühen, damit das Fleisch und die Würste gleichmäßig bräunen und gerade wenn der Magen bereits knurrt, möchte man möglichst bald die ersten Würste und Steaks auf den Grillrost legen.

    Mit unserem Ratgeber „Grill richtig anzünden - Holzkohle schnell zum Glühen zu bringen“ zeigen wir Ihnen mit vielen kleinen Tipps und Tricks, wie Sie Ihre Holzkohle und Briketts schnell auf Betriebstemperatur bringen bringen.

    Mit Grillanzünder Holzkohle anzünden

    Die wohl bekannteste und weitverbreitetste Variante die Holzkohlen und Briketts zum Glühen zu bringen, ist der gute alte Grillanzünder. Diese Grillanzünder gibt es in den verschiedensten Varianten und Formen. Es gibt die flüssigen, welche mit einem Gel oder Paste und in festen Formen (gepresste Pappe, Naturholz in Wachs oder Öl getränkt und vieles mehr). Welche Variante Sie hier benutzen, sollten Sie nach eigenem Belieben auswählen. Die Anzündgele sind sehr praktisch, da Sie die Holzkohlen von oben bis unten gut durchdringen und beim Anzünden Ihre Flammen überall entfalten können.
    Stapeln Sie die Holzkohle und Briketts zu einem Turm auf (wie eine Pyramide) und geben dann den Flüssiganzünder von oben hinein. Feste Grillanzünder sollten Sie in die Mitte der Pyramide stecken und dann entflammen. Warten Sie bis die Kohle gleichmäßig durchgeglüht ist und verteilen Sie sie dann.
    Beschleunigen können Sie den Glühvorgang, in dem Sie mit einem Grill-Föhn, Haarföhn, Pappe oder anderem Fächer Luft bzw. Sauerstoff an die brennenden Kohlen führen.

    Mit Eierkartons Holzkohle anzünden

    Die dicken Eierpappkartons sind optimal um die Grillkohle anzuzünden. Sie brennen recht lange und bringen damit mühelos die Kohle zum Glühen. Nehmen Sie, je nach Größe des Grills bzw. Menge der Grillkohle, 3-4 von den großen Eierkartons (von den kleinen 6er Pappen ein paar mehr) und stapeln Sie sie ineinander auf den Grill. Geben Sie nun oben in den Eierkarton so viel Grillkohle wie möglich. Übergießen Sie den Eierkarton-Holzkohle-Turm nun mit flüssigem Grillanzünder. Benutzen Sie hier unbedingt Sicherheitsgel oder –Grillanzünderpaste und keine Brandbeschleuniger wie Spiritus oder Benzin. Diese sind zum Anzünden viel zu gefährlich. Es kommt beim Anzünden zur Verpuffung und es drohen Brandverletzungen an Händen und Gesicht. Die Sicherheitsanzündpaste bekommen Sie in vielen Supermärkten oder Drogerien.
    Zünden Sie nun das Ganze mit einem langen Stabfeuerzeug oder Streichholz an. Lassen Sie die Holzkohle gut durchglühen. Ob die Kohlen gut durchgeglüht sind erkennen Sie daran, dass die Holzkohlen weitestgehend gleichmäßig mit weißer Asche überzogen sind. Verteilen Sie dann die Kohlen im Grill.


    Mit Handbrenner Holzkohle anzünden

    Eine richtig gut Anschaffung, gerade wenn Sie häufiger Grillen, sind die kleinen Handbrenner. Diese erhalten Sie im Baumarkt oder in Online Shops ab 10 EUR. Diese Handbrenner werden mit Gaskartuschen betrieben. Zünden Sie mit dem Handbrenner zuerst einige Holzbriketts an und geben dann, wenn diese gut glühen, Holzkohle oben drauf. Wenn die Briketts ordentlich glühen, werden diese die Holzkohle ebenfalls schnell zum Glühen bringen.


    Mit Heißluftföhn / Grill-Föhn Holzkohle anzünden

    Speziell zum Anglühen der Kohle hält der Handel Grill-Föhns bereit. Diese werden mit Batterie betrieben und arbeiten wie ein normaler Haarföhn, in dem Sie vorne Luft ausblasen. Zünden Sie zuerst die Grillkohlen mit Grillanzünder an und richten dann nach kurzer Zeit den Luftstrom auf die Kohlen. Der zugeführte Sauerstoff durch den Grill-Föhn bringt die Kohlen sehr schnell zum Durchglühen.
    Im Handel gibt es auch sogenannte Heißluftföhns. Bei vielen Modellen tritt Luft mit mehr als 500 Grad C aus. Damit können Sie sogar Holzkohle ohne Grillanzünder anzünden. Richten Sie einfach den heißen Luftstrom einige Minuten auf die kalten Kohlen. Binnen kürzester Zeit entzünden sich diese. Diese Variante ist sehr zeitsparend. Allerdings kosten diese Heißluftföhns ab ca. 30 Euro aufwärts.


    Mit elektrischem Grillkohlezünder Holzkohle anzünden

    Es geht auch völlig ohne herkömmliche Anzünder, Chemie und Brandbeschleuniger, nur mit Strom. Im Handel erhalten Sie elektrische Grillkohlezünder. Diese müssen Sie nur mit einer Steckdose verbinden und in die Mitte der Kohlen legen und einige Zeit warten. Wie bei einer Heizspirale erhitzt sich dieser Grillanzünder und bringt die Kohlen zum Glühen.

    Wir hoffen, Ihnen haben unsere Tipps und Tricks, wie man Kohle und Briketts im Grill richtig anzündet, gefallen.



     
     
    (c) 2003-2022 a.pohl