Startseite
    Blog
    Rezepte A-Z
    Rezepte Top100
    Rezept suchen
      Backen
      Beilagen
      Brot
      Desserts
      Eierspeisen
      Fischgerichte
      Fleischgerichte
      Geflügelgerichte
      Gemüsegerichte
      Getränke
      Gratins
      Grundlagen
      Kuchen
      Käse
      Marmeladen
      Nudelgerichte
      Reisgerichte
      Salate
      Saucen
      Sonstiges
      Vegetarisch
      Vorspeisen
    Werbebanner
    Impressum


Rezept - Suche: in
Partnerseiten:
  • Tolle Animationen und Gifs
  • Schöne Animationen
  • Rezepte Sammlung
  • Haushaltstipps

  • Mit unseren leckeren Rezepten kochen wie Lafer, Horst Lichter, Tim Mälzer, Alfons Schuhbeck, Christian Rach, Alfred Biolek, Oliver, Rolf Zacherl und Steffen Henssler.
     

    Speisen würzen und verfeinern mit Coco Aminos Würzsauce

    veröffentlicht am 30.01.2022

    Den meisten Hobby- und auch Profiköchen ist die Würzsauce Coco Aminos sicher eher unbekannt. Ein Grund mehr dieses leckere Würzmittel in diesem Artikel näher zu beleuchten. Hergestellt wird Coco Aminos aus indonesischem Kokosblütennektar und Meersalz. Dank ihres fruchtig-würzigen Aromas harmoniert sie außerordentlich gut mit süßen, aber auch herzhaften Speisen. Somit ist sie eine ganz tolle Alternative zur klassischen Sojasauce, die sicherlich viele Köche im Küchenschrank stehen haben, um ihren Gerichten den richtigen Pepp zu geben. Coco Aminos können Sie sehr vielfältig einsetzen: als Marinade, Dressing und sogar als Topping zu Eiscreme. Die feine Würzsauce wertet jedes Gericht auf und verleiht ihm eine ganz besondere Note. Da die Sauce soja-, gluten- und histaminfrei ist, ist sie auch für Allergiker geeignet.

    Angebrannte Pfanne reinigen

    Herkunft der Würzsauce Coco Aminos

    Die Hauptzutat, nämlich die Kokosblütenprodukte stammen aus Indonesien von der Kokospalme bzw. Cocos Nucifera-Palme. Diese eignet sich ganz wunderbar für den Mischkulturanbau und wird von den regionalen Farmern schon seit langer Zeit ganz traditionell nachhaltig angebaut. Die Gewinnung des Neera-Saftes folgt einer uralten Tradition, die bereits seit Jahrtausenden existiert und ist besonders umweltfreundlich, denn die Kokospalmen wachsen in natürlicher Umgebung im Regenwald und sind somit Teil einer großen biologischen Vielfalt. Die Cocos Nucifera-Palme hat außerdem eine deutlich günstigere Zucker-pro-Hektar-Bilanz als Rohrzuckerpflanzen und benötigt zudem nur ein Fünftel der Ressourcen, um die gleiche Menge an Süßungsmittel zu produzieren. Die Kokospalme kann bis zu 100 Jahre alt werden und kann gut die Hälfte ihres Lebens neben Blütensaft auch Kokosnüsse hervorbringen. Beim Anbau gibt es häufig eine klassische Arbeitsteilung in den Familien. Die Männer ernten den Kokosblütensaft und die Frauen verarbeiten den Saft weiter zu Zucker und Nektar.

    Was genau ist Coco Aminos und wie wird die Sauce hergestellt?

    In erster Linie ist Cocos Aminos eine Würzsauce. Sie wird in aufwendiger Kletter- und Handarbeit aus indonesischem Kokosblütennektar (aus dem Saft der Blütenstände) und Meersalz gebraut. Sie hat einen unverwechselbaren und fein fruchtig-würzigen Geschmack. Mit Coco Aminos können Sie ganz hervorragend herzhafte, aber auch süße Speisen verfeinern. Viele Köche würzen oft mit immer sehr ähnlichen Gewürzen, wie Pfeffer, Chili, Salz, Curry, Paprika usw. Mit Coco Aminos kommt bei der Zubereitung von Speisen keine Langeweile auf. Diese leckere Würzsauce harmoniert sehr gut mit Fisch, Reisgerichten, Pasta, Fleisch und vielem mehr.

    Der Kokosblütennektar in Coco Aminos wird bei der Herstellung durch Filtrieren von Verunreinigungen befreit. Zusammen mit einem kleinen Stück Kokosnuss wird der Nektar eingekocht und angedickt. Dann wird der Saft in eine Pfanne gegeben wo er in einen kristallinen Zustand übergeht. Im Anschluss wird die Flüssigkeit abgekühlt und erstarrt zu einer festen Masse. Durch das Zermahlen wird sie zu einem streufähigen Vollpalmzucker weiterverarbeitet. Dann wird Meersalzwasser hinzugegeben und das Ganze eingekocht bis die gewünschte Konsistenz der Sauce erreicht ist.

    Wie genau schmeckt Coco Aminos?

    Dank des besonderen Eigenaromas des Kokosblütenzuckers besitzt das Coco Aminos einen unverwechselbaren Geschmack, der mit Karamell verglichen werden kann. Coco Aminos schmeckt leicht süßlich, allerdings deutlich weniger süß als z.B. der populäre Rohrzucker. Zum karamelligen Aroma gesellen sich zudem feine fruchtig-würzige Noten.



     
     
    (c) 2003-2022 a.pohl