Startseite
    Blog
    Rezepte A-Z
    Rezepte Top100
    Rezepte CD
    Rezept suchen
      Backen
      Beilagen
      Brot
      Desserts
      Eierspeisen
      Fischgerichte
      Fleischgerichte
      Geflügelgerichte
      Gemüsegerichte
      Getränke
      Gratins
      Grundlagen
      Kuchen
      Käse
      Marmeladen
      Nudelgerichte
      Reisgerichte
      Salate
      Saucen
      Sonstiges
      Vegetarisch
      Vorspeisen
    Werbebanner
    Impressum


Rezept - Suche: in
Partnerseiten:
  • Tolle Animationen und Gifs
  • Schöne Animationen
  • Rezepte Sammlung
  • Tolle Haushaltstipps

  • Mit unseren leckeren Rezepten kochen wie Lafer, Lichter, Mälzer, Schuhbeck, Rach, Biolek, Oliver, Zacherl und Henssler.
     

    Anzündkamin zum Grillen verwenden

    veröffentlicht am 16.01.2014 Anzündkamin zum Grillen verwenden

    Der Beginn des Frühlings bedeutet auch den Beginn der jährlichen Grillsaison. Aber jedes Jahr stellen sich die Grillmeister immer wieder dieselbe Frage: Wie bekomme ich den Grill bzw. die Grillkohlen am besten angezündet, damit sie möglichst schnell durchglühen. Schließlich möchte man die Gäste nicht all zu lange warten lassen und je eher einem der leckere Geruch des Grillfleisches um die Nase weht, umso besser. Wir erklären Ihnen, wie Sie mit einem sogenannten Anzündkamin Ihre Grillkohlen schnell entflammen und zum Glühen bekommen.

    Folgende Gegenstände benötigen Sie hierfür

    • Anzündkamin
    • Holzkohle oder Briketts
    • Fester Grillanzünder, Zeitungspapier oder Eierkartons
    • Stabfeuerzeug oder lange Streichhölzer

    Was ist ein Anzündkamin?

    Ein Anzündkamin ist eine Anzündhilfe für die Grillkohlen und Briketts. Er sieht aus wie ein großer Eimer aus Metall, hat einen Griff und ist oben offen. Unten befindet sich ein grobes Metallgitter im Anzündkamin. Wie ein Anzündkamin aussieht, können Sie auf www.anzuendkamin.de sehen.

    Was sind die Vorteile eines Anzündkamins?

    Nutzen Sie einen Anzündkamin, können Sie sich Flüssiganzünder sparen. Der Umgang damit ist recht gefährlich. Immer wieder kommt es damit zu Verbrennungen. Außerdem kann das Grillgut hinterher leicht chemisch nach dem Flüssiganzünder riechen. Da Sie bei einem Anzündkamin nur festen Grillanzünder, Zeitungspapier oder Eierpappkartons zum Anzünden nutzen, ist diese Variante deutlich sicherer.
    Außerdem erreichen Sie hiermit eine sehr gleichmäßige Glut. Wenn Sie die durchgeglühten Kohlen in den Grill schütten, haben Sie eine sehr gleichmäßig Hitze im gesamten Grill. Dadurch garen Grillfleisch und Würste viel gleichmäßiger und sanfter durch.
    Dadurch dass die Kohle fast von alleine durchglüht, sparen Sie sich umständliche Hilfsmittel wie das Anfächeln des Feuers mit einem Haarföhn, wedeln mit einem Stück Pappe oder Kehrblech.

    Wie funktioniert ein Anzündkamin?

    Der Name weist schon darauf hin. Dieses Hilfsgerät arbeitet wie ein echter Kamin. Beim Anzünden entsteht ein Kamineffekt. Das heißt, wenn man unten Feuer anlegt, erwärmt sich die Luft im unteren Bereich. Warme Luft steigt bekanntlich nach oben. Das heißt, sie wird durch den Sog automatisch durch den Anzündkamin nach oben abgeleitet und frische kühle Luft strömt von unten, durch die Lüftungsschlitze automatisch nach. Es wird also dauerhaft die Luft erhitzt und dadurch auch die Kohlen in dem Anzündkamin. Die Flammen schlagen irgendwann bis ganz nach oben durch und die Kohle glüht komplett durch.

    Wie benutzt man den Anzündkamin?

    Legen Sie zuerst Anzündwürfel, zusammengeknülltes Zeitungspapier oder 1-2 zerrissene Eierpappkartons in die Mitte des Grills. Stellen Sie nun den Anzündkamin darauf und befüllen ihn ausreichend bis oben hin mit den Kohlen oder Briketts.
    Nun zünden Sie durch die Löcher unten am Anzündkamin mit einem langen Streichholz oder Stabfeuerzeug das Anzündmaterial an. Dieses fängt Feuer und entflammt nach und nach die darüber liegenden Kohlen.
    Warten Sie nun gut 20-30 Minuten, bis die Kohlen durchgeglüht sind und schütten diese dann vorsichtig (am besten mit einem feuerfesten Grillhandschuh) in den Grill und verteilen sie gleichmäßig. Dass die Kohlen ausreichend durchgeglüht sind, erkennen Sie daran, dass auf den obersten Kohlen schon eine weiße Ascheschicht zu sehen ist.

    Dann noch den Grillrost, Fleisch und Würste auflegen und schon kann es losgehen.

    Interessante Videos zum Thema Grillen und Anzündkamin








     
     
    (c) 2003-2016 a.pohl